Digitale Helfer in Deinem Apothekenalltag

APOTHEKEN · MARKETING · PTA

Wer hätte nicht gerne ein paar Minions, die einem die Arbeit abnehmen? Kleine gelbe Arbeitsroboter hat die technische Welt zwar noch nicht für Otto Normalverbraucher auf den Markt gebracht, dafür aber einige digitale Helfer-Tools, die Dir den Alltag in Deiner Apotheke ganz schön erleichtern können. Hier stellen wir Dir kleine Tricks und Kniffe vor, wie Du Dir von digitalen Tools Arbeit abnehmen lassen kannst.

Bestellung von Medikamenten

Ob Online-Shop, Newsletter oder App, die Vorbestellung von Medikamenten ist leicht online ausführbar und nimmt besonders Deinen Kunden für sie lästige Wege ab, da sie nun ganz einfach von zuhause aus nachschauen können, ob sie heute schon das gewünschte Mittel bekommen können oder doch lieber bis morgen warten sollten. Eine Online-Bestandsliste kann jedoch auch Dir dabei helfen, einen besseren Überblick über Dein Sortiment zu behalten, da alles online und automatisch abläuft. Einmal richtig einprogrammiert kann Deine Bestandsliste Dich beispielsweise schon frühzeitig darauf hinweisen, was bald zur Neige gehen könnte. Engpässe von Medikamenten können so vermieden werden und die Kundenzufriedenheit wird wachsen. Wenige Klicks ersparen Zettelberge, und Papier kannst Du auch gleich noch sparen.

Schnelle und effektive Werbung

Manchmal fehlt einfach die Zeit, große Werbeaktionen zu planen oder Flyer zu drucken. Und wer soll diese denn auch verteilen? Soziale Plattformen wie Instagram, Twitter oder Facebook können mit zwei Klicks Tausende, wenn nicht sogar Millionen von potenziellen Kunden erreichen. Richtig genutzt kann dein Social-Media-Account schnell zur Werbetafel werden.

Online-Chat und Online-Beratung

Hattest Du schon einmal einen Kunden, der sich über zu kurze Öffnungszeiten beschwert hat? Sicherlich. Aber deswegen den Laden länger auflassen? Nicht unbedingt. Warum nicht einen Mittelweg nehmen? Auf dem eigenen Blog oder der eigenen Webseite oder einfach durch soziale Medien wie Facebook lässt sich leicht ein Live-Chat oder sogar ein Video-Chat einrichten. Diesen kannst Du oder freiwillige Mitarbeiter bequem von der heimatlichen Couch aus betreiben und Deine Kunden freuen sich über längeren Support. Ein weiterer Vorteil ist die Reichweite. Kunden können so beispielsweise auch im Urlaub weiter fachmännisch von Dir beraten werden, was das Kundenvertrauen und die Kundenbindung weiter stärkt.

Interaktive Kundenbindung

Willst Du die Beratung noch weiter ausbauen und nicht nur direkte Fragen beantworten, sondern auch allgemein über gesundheitsrelevante Themen berichten und informieren, kannst Du mit kostenlosen Softwares wie Audacity oder GarageBand einen eigenen Podcast erstellen. Die Podcast-Helden geben nützliche Tipps, wie Dein Podcast ein voller Erfolg wird. Schriftlich geht das Ganze am besten über einen eigenen Blog. WordPress oder Blogger bieten Dir jede Menge kostenlose Formate und Designvorlagen, mit denen Du schon heute einen eigenen Blog erstellen kannst. Bist Du mehr an Bildern als an Worten interessiert, sind Plattformen wie Instagram oder Snapchat besser für Dich geeignet. Welcher Weg Dir auch passend erscheinen mag, Kommunikation und Marketing laufen heutzutage zum Großteil online ab. Willst Du Deinen Kunden einen guten Service bieten, solltest Du Dir überlegen, auf welchem Online-Kanal Du ihnen am besten begegnest und wo Deine eigenen Stärken liegen.

SERVICE-APP des APOTHEKEN FACHKREISES

Der APOTHEKEN FACHKREIS stellt die SERVICE-APP zur Verfügung, über die Kunden Informationen zu aktuellen Gesundheitsthemen erhalten. Somit unterstützt die App Deine Beratung interaktiv und anschaulich. Diese Informationen können sich Deine Kunden auch per E-Mail nach Hause schicken. So können sie die Informationen auch dort sichten und Du bleibst bei ihnen präsent. Außerdem kannst Du individuelle Informationen sowie besondere Angebote in die App einbinden, so kann sie sogar als interaktive Werbetafel dienen.

Gesundheits-Apps

Der neuste Trend der Smartphone-Welt: Gesundheits- und Fitnessapps. Nutzer können sich und ihre Gesundheit so selbstständig überwachen und verbessern. Mit Sensoren und digital geführten Tagebüchern werden Werte wie Vitalfunktionen, Schlafdauer und -regelmäßigkeit, Stress und Wohlbefinden sowie tägliche Bewegung ermittelt, die von der App dann als gesund oder ungesund eingestuft werden. Viele dieser Apps liefern auch Tipps, wie man den Gesundheitszustand verbessern kann. Wem das noch nicht reicht, kann einen Schritt weitergehen und diese Werte mit Hilfe von sensorischen Schrittzählern, Fitnessarmbändern oder -uhren messen lassen. Für Dich als Apotheker sind diese Werte Gold wert. Nicht nur können sich Deine Kunden nun selbstständig gesünder ernähren und mehr Sport treiben, was wohl die Idealvorstellung jedes Mediziners oder Pharmazeutikers wäre, sie können nun auch Fragen über ihren Gesundheitszustand, ihr Wohlbefinden oder ihre aktuellen Vitalwerte viel besser beantworten, was Dir Arbeit abnimmt, wenn Du herausfinden möchtest, was ihnen fehlen könnte.

Wir haben hier nur einige Beispiele genannt, wie digitale Helferlein Dir Deinen Apothekenalltag erleichtern und Dir Arbeit abnehmen können. Richtig genutzt kann die digitale Welt uns viele Vorteile bringen. Dafür müssen wir uns jedoch selbstverständlich mit den Neuheiten dieser interaktiven Welt auseinandersetzen, sie kennen und nutzen lernen und sie so einsetzen, dass uns langfristig Arbeit erspart bleibt. Gelingt dies, sind eine Umsatzsteigerung und eine Erleichterung des Arbeitsalltages sehr wahrscheinlich.

INHALT TEILEN

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen